Sabine Oesterle

Sabine
Oesterle

About the Guest Author

in-Step 4.9 – das ist neu

Written by Sabine Oesterle on 11/3/2011 10:00:00 AM

Es ist so weit, in-Step 4.9 ist freigegeben. Warum das neue Release deutlich schneller ist als sein Vorgänger, habe ich in meinem letzten Blog-Beitrag ja ausführlich dargestellt. in-Step 4.9 ist aber nicht nur ein Performance-Release, die neue Version bringt auch zahlreiche funktionale Verbesserungen mit, z.B. für das Branching oder die Generierung von Excel- und Word-Dokumenten. Welche Neuerungen es im Detail gibt, können Sie auf der in-Step Support-Seite unter "Das ist neu in in-Step 4.9" ab sofort nachlesen. Eine ganz neue Funktion ist der Kapazitätsabgleich. Und die möchte ich Ihnen auch gleich vorstellen.

Kapazitätsabgleich: Was ist das und wie funktioniert‘s?

Mit der Funktion Kapazitätsabgleich können Sie die Ressourcenauslastung Ihres Projekts per Mausklick optimieren.

Der Projektplan vor und nach dem Kapazitätsabgleich

Die Technik dahinter: Durch das Verschieben der Start- und Endtermine der Aktivitäten sowie das Einfügen von Unterbrechungen wird erreicht, dass

  • keine Ressource zu irgendeinem Zeitpunkt überlastet ist,
  • alle Ressourcen möglichst vollständig ausgelastet sind,
  • Aktivitäten unter Berücksichtigung von Kontrollflüssen, Einschränkungsart, Priorität und Position frühestmöglich angeordnet werden.

Funktion für den Kapazitätsabgleich bereitstellen

Fehlt der Menüpunkt in Ihren Aktivitätssichten, öffnen Sie den Eigenschaften-Dialog der betreffenden Sicht und prüfen Sie auf der Registerkarte Menüpunkte, ob das Kontrollkästchen vor dem Command-Server … für Aktivitäten (Planung) aktiviert ist. In Ressourcenplanungssichten wird die Funktion automatisch angeboten.

In Aktivitätssichten muss das Kontrollkästchen vor … für Aktivitäten (Planung) markiert sein, damit die Funktion Kapazitätsabgleich im Kontextmenü von Aktivitäten angeboten wird

Hinweis: Wird diese Option dort nicht angeboten, müssen Sie die Komponente, die die Funktion für den Kapazitätsabgleich bereitstellt, erst noch in Ihrem Projekt registrieren: Dazu öffnen Sie mit Projekt/Komponenten den Komponenten-Dialog und klicken dort auf Registrieren. Wählen Sie anschließend die Datei isPlanningExt.dll aus dem in-Step-Installationsverzeichnis aus. Im Folgedialog wählen Sie Alle und übernehmen Ihre Auswahl mit OK.

Sie können die Funktion für den Kapazitätsabgleich auch über die in-Step-Leiste bereitstellen. Dazu bearbeiten Sie die Eigenschaften der entsprechenden Sichtengruppe. Sie finden das Element Kapazitätsabgleich im rechten Abschnitt des Dialogs in-Step-Leiste anpassen unter Externe Komponenten und können es per Drag & Drop der gewünschten Gruppe zuordnen.

So erweitern Sie die in-Step-Leiste – in diesem Beispiel die Gruppe Projektmanagement – um eine Schaltfläche für den Kapazitätsabgleich

Hinweis: Wird das Element nicht zur Auswahl angeboten, müssen Sie die Komponente, die die Schaltfläche für den Kapazitätsabgleich bereitstellt, erst noch in Ihrem Projekt registrieren. Das geht genauso wie oben beschrieben.

Die Funktion Kapazitätsabgleich könnten Sie jetzt schon auswählen, aber, damit in-Step Ihren Projektplan optimieren kann, müssen Sie das Projekt noch entsprechend konfigurieren.

Aktivitäten für den Kapazitätsabgleich auswählen

Der Kapazitätsabgleich erfolgt anhand der Priorität, die im Eigenschaften-Dialog von Aktivitäten auf der Registerkarte Planung definiert werden kann. Je größer die Zahl, desto höher die Priorität, desto früher wird die Aktivität eingeplant. Bei gleicher Priorität entscheidet die Position der Aktivität.

Diese Aktivität wird beim Kapazitätsabgleich berücksichtigt

Für jede Aktivität legen Sie dort auch explizit fest, ob sie im Zuge eines Kapazitätsabgleichs unterbrochen werden darf oder nicht.

Automatische Projektberechnungen deaktivieren

Nun müssen Sie noch eine letzte Einstellung unter Projekt/Eigenschaften vornehmen: Ein Kapazitätsabgleich kann nämlich nur in Projekten vorgenommen werden, für die auf der Registerkarte Berechnung die Eigenschaft Projektberechnungen entlang der Kontrollflüsse aktivieren deaktiviert ist. Das Ändern dieser Eigenschaft erfordert Administrator-Rechte.

Dieses Kontrollkästchen darf nicht markiert sein, wenn in-Step die Ressourcenauslastung Ihres Projekts optimieren soll

Aktuelle Plandaten sichern

Fertig, jetzt genügt ein Klick auf Kapazitätsabgleich und in-Step optimiert den Ressourceneinsatz anhand Ihrer Vorgaben. Vor dem Kapazitätsabgleich können Sie eine Baseline ziehen, sodass die aktuellen Plandaten bei Bedarf wiederhergestellt werden können. Der Baseline-Name kann frei vergeben werden. Standardmäßig schlägt in-Step als Bezeichnung Vor Kapazitätsabgleich vor.

Indem Sie vor dem Kapazitätsabgleich eine Baseline ziehen, sichern Sie den aktuellen Stand Ihrer Planung

Und das passiert im Detail

Ein Kapazitätsabgleich beginnt stets mit dem auf das aktuelle Datum folgenden Tag bzw. dem Projektbeginn, wenn das Projekt noch nicht gestartet ist, und berücksichtigt auch Aktivitäten, die sich bereits in Bearbeitung befinden. Er wird den Voreinstellungen entsprechend für alle Subaktivitäten der markierten Aktivität vorgenommen.

Dabei werden grundsätzlich alle Aktivitäten vom Kapazitätsabgleich ausgeschlossen, die:

  • keine Ressourcen-Zuordnung besitzen,
  • schon durchgeführt sind,
  • keine Blattaktivitäten sind,
  • die Einschränkungsart Muss anfangen am, Muss enden am, Ende nicht später als oder Anfang nicht später als haben.

Der Kapazitätsabgleich berücksichtigt die Einschränkungsarten

  • So früh wie möglich,
  • Anfang nicht früher als und
  • Ende nicht früher als.

Die Einschränkungsart So spät wie möglich wird beim Kapazitätsabgleich wie So früh wie möglich behandelt.

Ende-/Anfang-Kontrollflüsse vor noch nicht begonnenen Aktivitäten werden berücksichtigt. Alle anderen Kontrollflüsse werden ignoriert. Sub-Aktivitäten von fixierten Aktivitäten werden nicht behandelt. Sie werden bei einer Verschiebung der fixierten Aktivität nur parallel mitverschoben.

Beachten Sie bitte: Unterbrechungen von Aktivitäten, die durch einen früheren Kapazitätsabgleich erzeugt wurden, werden beim Durchführen eines Kapazitätsabgleichs vorbereitend entfernt. Dies kann beim Wiederherstellen der Plandaten nicht rückgängig gemacht werden.

Einfach ausprobieren

Das ist Ihnen jetzt zu theoretisch? Am besten, Sie probieren es gleich selbst aus.
Ihre kostenlose Personal Edition von in-Step 4.9 steht zum Download bereit. Viel Erfolg!

Tags:

Comments are closed