Application Lifecycle Management mit objectiF RPM

Application Lifecycle Management Software

Professionelles Requirements Engineering ist
die Basis für erfolgreiche Entwicklungen.

Application Lifecycle Management mit objectiF RPM

Application Lifecycle Management Software

Kurz und kompakt im Video

Vorteile, Möglichkeiten, Funktionen.

Application Lifecycle Management mit objectiF RPM

Application Lifecycle Management Software

Erleben Sie im Zuge der agilen Transformation
auch tiefgreifende Veränderungen?

Mit objectiF RPM meistern Sie Ihre Herausforderungen.
Werfen Sie einen Blick in das objectiF RPM Whitepaper.

Application Lifecycle Management mit objectiF RPM

Application Lifecycle Management Software

Ausgezeichnet mit dem Innovationspreis-IT "Best of 2017"

"Hoher Nutzwert für den Mittelstand."

Application Lifecycle Management mit objectiF RPM

Application Lifecycle Management Software

Vermeiden Sie längerfristige Kapitalbindung.
Arbeiten Sie in der Cloud!
Sofort verfügbar und leicht zu skalieren.

Probieren Sie es einfach mal aus. Kostenlos in einer Amazon-Cloud.
objectiF RPM kennenlernen.

objectiF RPM. Requirements Engineering im Application Lifecycle.

Der Umgang mit Anforderungen ist der wesentliche Faktor für eine erfolgreiche Entwicklung

In der Realität der Software- und Systementwicklung ist es nicht immer leicht, Anforderungen vollständig zu ermitteln und Zusammenhänge zu verstehen. Stakeholder, Ziele, die Systemarchitektur, Randbedingungen, Änderungen, Systemkontext, Risiken, Personas – es gibt viele Aspekte und Ausdrucksmittel als Requirements Engineer, als Business Analyst, Entwicklungsleiter oder Produktmanager zu berücksichtigen. Erfassen Sie Ihre Anforderungen daher am besten einheitlich und strukturiert. Beleuchten Sie die Anforderungen mit Diagrammen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und stellen Sie so eine einfache und effektive Kommunikation sicher. So werden hochqualitative Requirements in Ihrem Projekt zu hochwertigen Produkten. Genau nach den Vorstellungen Ihrer Stakeholder. Ohne Widersprüche, verfolgbar und vollständig.

Verwalten Sie Ihre Anforderungen sicher und zentral

objectiF RPM unterstützt Sie beim Managen von Anforderungen mit mehreren Optionen. Nutzen Sie einerseits die formularbasierte Erfassung und Verwaltung von Anforderungen. So müssen Sie nicht mehr nach Informationen suchen, denn alle Informationen stehen zentral zur Verfügung.  Die Navigation zwischen Anforderungen fällt leicht. Beziehungen zwischen Anforderungen, zu Testfällen, Risiken, Zielen oder zur Architektur – alles ist direkt verfügbar. Und nutzen Sie andererseits die Möglichkeiten der Visualisierung in objectiF RPM. So verstehen Sie leicht Zusammenhänge zwischen Anforderungen, zwischen Zielen und Anforderungen und zwischen Anforderungen und technischen Komponenten. objectiF RPM hilft Ihnen also nicht nur bei der Verwaltung der Anforderungen, sondern auch aktiv bei der Ermittlung Ihrer Anforderungen. Und das in einer integrierten Software.

1
2
3
Eine Anforderung in objectiF RPM

Kontinuierliches Anforderungsmanagement

Wie viele Tage verwenden Sie für das Anforderungsmanagement in Ihren Projekten? Wenn der Umgang mit Anforderungen für den Projekterfolg immer wichtiger wird, warum lautet dann die Antwort nicht: „Jeden Tag“? Die Komplexität vieler Produkte ist dermaßen gestiegen, dass es nicht mehr nur ausreicht, einen kurzen Blick auf die Anforderungen zu Beginn eines Projektes zu werfen. Es gibt Aspekte zu berücksichtigen, die permanente Aufmerksamkeit erfordern: Randbedingungen, Funktionswünsche der Anwender, sich ändernde Ziele der Stakeholder. Nur mit kontinuierlichem Anforderungsmanagement sind Sie in der Lage, erfolgreiche Produkte zu entwickeln.

Anforderungen verwalten

Die Anzahl der Anforderungen, die bei der Entwicklung von Software und Systemen realisiert werden, steigt stetig.  Je mehr Anforderungen es zu realisieren gilt, desto mehr Informationen müssen Sie verwalten. Dabei durchlaufen Anforderungen einen Lebenszyklus, von der Definition bis zur Implementierung. Anforderungen verändern sich und damit verändern sich auch Lösungsansätze. Und Testfälle. Und die Planung. Idealerweise verwalten Sie Ihre Anforderungen in einem Tool mit einer festgelegten Struktur und Form. So stellen Sie sicher, dass alle Informationen zu einer Anforderung immer in identischer Art vorliegen. Das ist für alle Beteiligten einfach, nachvollziehbar und sicher.

Probieren Sie objectiF RPM einfach aus

Lernen Sie Vorteile und Funktionen kennen. Kostenlos in einer Amazon Cloud.

Testen Sie objectiF RPM in der Cloud.

Vermeiden Sie Mehraufwände und Fehler

Es ist sehr leicht, in komplexen Situationen und bei der Entwicklung von Software und Systemen Fehler zu machen. Diese Fehler führen zu Mehraufwänden, zeitlichen Verzögerungen und höheren Kosten. Für die Entwicklung im Allgemeinen und die Fehlervermeidung im Speziellen ist es wichtig, Zusammenhänge zu erkennen. Diese Zusammenhänge erkennen Sie mithilfe der Unified Modeling Language (UML) und der System Modeling Language (SysML). Die Erstellung von UML und SysML Diagrammen funktioniert in objectiF RPM sehr leicht und erhöht das Verständnis. Die Stakeholder profitieren davon, dass ihre Ziele und Wünsche richtig verstanden werden. Und die Projektmanager können mit aktuellen Informationen planen und wissen jederzeit, wo das Entwicklungsprojekt steht. So treffen Sie treffen Sie optimale Entscheidungen.

1
2
3
4
Systemkontextdiagramm in objectiF RPM

Wozu eine professionelle Software?

Wenn Sie von UML und der SysML als Notation zur Beschreibung komplexer Systeme überzeugt sind, stellt sich die Frage, warum Sie nicht einfach ein X-beliebiges Tool verwenden, mit dem Sie „einfach malen“ können? Es könnte billiger sein als eine professionelle Lösung. Vielleicht definieren Sie eigene Shapes in Ihrem Malprogramm und schon können Sie loslegen. Halt! Wie stellen Sie sicher, dass Sie identische Elemente nicht mehrfach anlegen? Was geschieht, wenn sich eine Informationen bei einem Element ändert – müssen Sie diese dann überall manuell nachpflegen? Und wie sieht es eigentlich mit den Beziehungen zwischen den Elementen aus? Sind das „Linien“ oder steckt dort Wissen dahinter? Sollten Sie diese Beziehungen nicht für die Traceability oder für Auswertungen nutzen? Wenn Sie professionell Software und Systeme entwickeln, dann benötigen Sie auch ein professionelles Tool. objectiF RPM ist die Software für UML und SysML.

Die ideale Anzahl von Diagrammen

Mit der steigenden Anzahl von UML und SysML Diagrammen geht häufig die Sorge einher, den Überblick über die Systementwicklung zu verlieren. Mit objectiF RPM ist diese Sorge unbegründet. Leicht erfassen Sie tausende von Anforderungen, Testfällen, Zielen oder Stakeholdern. Dabei speichern Sie die Informationen zu den verschiedenen Elementen mit Ihren Eigenschaften und Beziehungen zu anderen Elementen in Datenbank. Und bei Bedarf visualisieren Sie diese Elemente einfach. Neue Elemente, die während der Visualisierung entstehen, landen natürlich ebenfalls in der Datenbank. Sämtliche Informationen bleiben in der Datenbank erhalten, selbst wenn Sich sich entscheiden, dass Sie ein Diagramm als grafische Representanz nicht mehr benötigen. Genauso verfahren Sie bei der Dokumentation der Informationen. Bestimmen Sie einfach, welche Inhalte in welche Dokumente generiert werden. So nutzen Sie leicht und dauerhaft die Vorteile der UML und SysML.

Das objectiF RPM Whitepaper zum Mitnehmen

Der Umgang mit Anforderungen ist der wesentliche Faktor für eine erfolgreiche Entwicklung.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

* Ich erkläre mich mit der Zusendung des wöchentlichen microTOOL Newsletters einverstanden. Diese Zusage kann ich natürlich jederzeit widerrufen.

Werte für Stakeholder schaffen

Je größer die Projektaufgabe ist, umso komplexer sind die Anforderungen, die die Stakeholder innerhalb der fachlichen Domäne stellen. Die Anforderungen auf dem höchsten fachlichen Niveau bezeichnen wir als Features. Ein Feature schafft immer einen Wert für einen oder mehrere Stakeholder. Features sind jedoch so umfangreich, dass sie weiter verfeinert werden müssen: in Epics und anschließend in User Stories. Features und Epics verwalten Sie in objectiF RPM gemeinsam in einem Domänen Backlog. Die aus den Epics durch Verfeinern gewonnenen User Stories werden dagegen in einem zentralen Release Backlog abgelegt. Bei der Verfeinerung von Features und Epics sollten immer folgende Fragen im Vordergrund stehen: Welchen Beitrag zum Erreichen welches Business oder Stakeholder Ziels leistet die Verfeinerung? Welchen Wert schafft die Funktion damit für einen Stakeholder?

1
2
3
4
5
6
Agiles Arbeiten mit objectiF RPM
1

Ziele der Stakeholder sind eine sehr wichtige Quelle für Informationen. Analysieren Sie Stakeholder und Ihre Ziele und leiten Sie direkt daraus Anforderungen ab.

2

Die Requirements Engineers – in manchen Unternehmen auch die Business Analysen, die Anforderungsanalytiker, die Systemanalysten, o.ä. – kümmern sich um die Stakeholder, die Stakeholderanalyse, sowie die Entwicklung und Verwaltung der  Features, Epics, Use Cases oder Anforderungen.

3

Das Domain Backlog ist der Ort, an dem die Features und Epics und Use Cases verwaltet werden. In größeren Organisationen oder Projekten kann es auch mehrere Domain Backlogs geben.

4

Die Reihenfolge der Realisierung ergibt sich durch die Verteilung der Anforderungen auf die Release Backlogs.

5

Welches Team realisiert welche Anforderungen – die Antwort findet sich in den Team Backlogs. Die Team Backlogs sind auch ein Hilfsmittel zur Synchronisation der Teams. Diese Organisation der Backlogs ist angelehnt an das Konzept von Scrum of Scrums.

6

Und die Teams arbeiten in Sprints die zu realisierenden Stories ab. Schritt für Schritt entsteht das gewünschte System. Einen guten Überblick über den Fortschritt der Entwicklung liefert dabei das Story Board in objectiF RPM.

Arbeiten mit agilen Teams

Wenn Sie im Projekt mit mehreren Teams parallel arbeiten, verteilen sie die User Stories aus dem Release Backlog auf die Backlogs der einzelnen Teams. Die Teams führen ihre jeweilige Sprintplanung auf der Basis dieser Team Backlogs durch. Wenn Sie mit einem Team arbeiten, ist nur ein Backlog notwendig, denn dann ist das Release Backlog gleichzeitig das Team Backlog. Mit der Übernahme der User Stories in die Team Backlogs leert sich das Release Backlog, so dass parallel zu den laufenden Sprints die Anforderungsermittlung fortgesetzt wird. Das heißt, es werden – möglichst abgestimmt auf die Sprints der Entwicklung – Features und Epics ermittelt, bewertet und zunächst diejenigen, die den höchsten Wert versprechen, auf User Stories herunter gebrochen. Diese werden dann ins Release Backlog eingepflegt – als Nachschub für die Entwicklung. Und agiles Requirements Engineering und agile Entwicklung arbeiten Hand in Hand.

Melden Sie sich einfach zum objectiF RPM Webinar an

Unsere Webinare sind ideal, um sich über Requirements Engineering mit objectiF RPM auszutauschen.

Stellen Sie Anforderungen in den Mittelpunkt Ihrer Entwicklung. Nutzen Sie objectiF RPM für den gesamten Lebenszyklus Ihrer Anforderungen, von der Anforderungserhebung und Anforderungsdefinition, über die Versionierung, Verwaltung, Planung, bis hin zur Realisierung und Dokumentation.

Lernen Sie objectiF RPM kostenlos kennen

Application Lifecycle Management mit Requirements Engineering und Projektplanung. Ideal für Ihre Entwicklung.

Zum Beispiel bei einem Webinar,
das regelmäßig stattfindet.

Mit vielen Beispielen, einem Leitfaden
und sehr leichter Navigation.

Einen guten Einstieg bietet Ihnen
auch das objectiF RPM Whitepaper.