objectiF RM – die Alternative für Ihr bisheriges Anforderungsmanagement-Tool

Suchen Sie nach einer Alternative zu Ihrem langjährigen Requirements Management Tool, zum Beispiel zu IBM Rational DOORS? Wünschen Sie sich ein Tool mit einer modernen skalierbaren Architektur (On-Premise und als SaaS) und einfacher Bedienung? Ein Tool, das individuell anpassbar und erweiterbar ist? Sollte das Tool das Requirements Engineering auch in verteilten agilen Projekten unterstützen – auf der Basis aktueller Methoden und Standards? Und das alles zu einem sehr günstigen Preis?

Dann sollten Sie objectiF RM kennenlernen.

objectiF RM bietet Ihnen, was Sie von einem Requirements Management Tool erwarten:

  • Traceability,
  • Versionen und Varianten,
  • automatisch geführte Historie,
  • Baselining.

Aber das Requirements Engineering hat sich weiterentwickelt und sollte im Rahmen von Projekten heute ganzheitlicher verstanden werden. Deshalb unterstützt objectiF RM zusätzlich:

  • Backlogs z.B. für die Priorisierung von Anforderungen in agilen Teams,
  • Grafische Modelle u.a. für die Stakeholder, Ziele, Use Cases, Anforderungen und fachliche Architektur,
  • Erstellung und Verwaltung von Testfällen, Testplanung und Bug-Verwaltung,
  • Automatisierte Workflows für die Review von Anforderungen, Use Cases, Testfällen und Dokumenten,
  • Konfigurierbare Echtzeitauswertungen, Reports und Dashboards,
  • Dokumentengenerierung, speziell von Lastenheften nach ISO/IEC/IEEE 29148:2011,
  • Integration von vorhandenen Tools auf Datei- und Applikationsniveau (u.a. per Rest API).

Datenübernahme auf der Basis von ReqIF

Für Migration Ihrer Bestandsdaten empfehlen wir, das von der OMG standardisierte Requirements Interchange Format (ReqIF) zu nutzen. objectiF RM besitzt eine bewährte ReqIF-Import/Export-Schnittstelle, die komplexe Datenstrukturen (mit Bilddateien und OLE-Objekten) verarbeiten kann.

Wie der Datenimport aussieht, zeigt diese kurze Video:

Pin It on Pinterest