objectiF RM – weil Requirements Engineering mehr braucht als MS Excel und MS Word

Sie entwickeln Anforderungen, Testfälle oder Use Cases mit MS Excel oder MS Word? Aber Sie erleben, dass die Office-Produkte für das Requirements Engineering in Ihren Projekten oft nicht mehr ausreichen? Gerade Nachvollziehbarkeit und Revisionssicherheit, die in regulierten Branchen unverzichtbar sind, lassen sich kaum realisieren? Also, umsteigen ja. Aber nur auf ein Tool mit einer modernen skalierbaren Architektur (On-Premise und als SaaS), anpassbarer Oberfläche, einfacher Bedienung und einem sehr günstigen Preis?

Dann sollten Sie objectiF RM kennenlernen.

objectiF RM bietet Ihnen, was Sie von einem Requirements Engineering Tool heute erwarten können:

  • hierarchische Tabellen, damit Ihrem Team der Umstieg auf ein neues User Interface leichtfällt,
  • Versionierung, automatisch geführte Historie und Baselines für revisionssicheres Arbeiten im Team,
  • Nachvollziehbarkeit von Anforderungen und ihren Beziehungen untereinander und zu Stakeholdern, Testfällen, etc.
  • Dokumentengenerierung mit MS Word, speziell von Lastenheften nach ISO/IEC/IEEE 29148:2011.

Darüber hinaus unterstützt objectiF RM Sie durch:

  • Backlogs z.B. für die Priorisierung von Anforderungen in agilen Teams,
  • grafische Modelle u.a. für die Stakeholder, Ziele, Use Cases, Anforderungen,
  • Erstellung von Testfällen, Testplanung und Bug-Verwaltung,
  • automatisierte Workflows für die QS von Anforderungen, Use Cases, Testfällen und Dokumenten,
  • einen intuitiven Formular-Designer zu Gestaltung benutzereigener Bildschirmformulare für Anforderungen, Testfälle, Use Cases etc.
  • konfigurierbare Echtzeitauswertungen, Reports und Dashboards,
  • Integration von vorhandenen Tools auf Datei- und Applikationsniveau (u.a. per Rest API).

Datenübernahme von MS Excel und MS Word

Für die Übernahme der Daten aus MS Excel und MS Word bringt objectiF RM spezielle, leicht bedienbare und performante Import-Funktionen mit, die auch großen Datenmengen gewachsen sind.

Wie der Datenimport konkret aussieht, zeigt diese kurze Video am Beispiel von MS-Excel:

Pin It on Pinterest