Projektcontrolling mit objectiF RPM

Application Lifecycle Management Software

Risikomanagement mit objectiF RPM

Projekt-, Kosten- und Technologierisiken, strategische und personelle Risiken – sie alle haben Auswirkungen auf den Application Lifecycle. Daher sollten bereits Anforderungen in Hinsicht auf die damit verbundenen Risiken bewertet werden. Mit objectiF RPM machen Sie den Zusammenhang zwischen Anforderungen und den damit verbundenen Risiken sichtbar und nachvollziehbar.

Mit objectiF RPM können Sie

Risiken anlegen, klassifizieren und bewerten

Wie alle Artefakte können Sie Risiken per Formular erfassen. Von welcher Art ist ein Risiko und wie hoch ist seine Eintrittswahrscheinlichkeit? Wie ist das Risiko in Hinsicht auf seine Auswirkungen auf den Application Lifecycle zu bewerten? Diese grundlegenden Informationen zum Risikomanagement hinterlegen Sie einheitlich und strukturiert.

Zu einem Risiko können Sie festhalten, welche Anforderungen es betrifft. Und umgekehrt: Auch jeder Anforderung können Sie erkannte Risiken zuordnen. Wo auch immer Sie diese Zuordnung treffen: Der Zusammenhang zwischen Risiken und Anforderungen wird persistent gespeichert, sodass Sie ihn jederzeit auswerten können.

Vorteile für Sie

  • Sie bestimmen, durch welche Aspekte Sie Risiken beschreiben wollen, indem Sie entweder das bereitgestellte Formular verwenden, es anpassen oder durch ein eigenes Formular ersetzen.
  • Risiken unterliegen als Artefakte der Versionskontrolle.
  • Änderungen von Risiken im Verlauf der Zeit können Sie anhand der automatisch erstellten Historie nachvollziehen.
  • Die Beziehungen zwischen Risiken und Anforderungen lassen sich in unterschiedlichem Kontext herstellen und jederzeit durch Abfragen auswerten.
Ein spezielles Formular erleichtert es, Anforderungen mit Risiken in Beziehung zu setzen. Im Kontext welcher Anforderung können welche Risiken eintreten? Die aktuelle Antwort liefert Ihnen jederzeit eine vorbereitete Abfrage.

Ein spezielles Formular erleichtert es, Anforderungen mit Risiken in Beziehung zu setzen. Im Kontext welcher Anforderung können welche Risiken eintreten? Die aktuelle Antwort liefert Ihnen jederzeit eine vorbereitete Abfrage.

Maßnahmen zu Risikoabwehr und Vermeidung planen

Aktivitäten als Maßnahmen zur Risikoabwehr planen

Aktivitäten als Maßnahmen zur Risikoabwehr planen

Wie soll mit erkannten Risiken umgegangen werden? Um Risiken abzuwehren oder zu vermeiden, können Aktivitäten notwendig werden, die aufwandsrelevant sind, also in der Projektplanung berücksichtigt werden müssen. Um den Zusammenhang nachvollziehbar zu machen, können Sie Risiken mit entsprechenden Aktivitäten im Projektplan in Beziehung setzen – direkt im Formular, mit dem Sie Risiken beschreiben. Dort können Sie auch Ihre Entscheidungen zur Vermeidungsstrategie und die Möglichkeiten zur Risikoabwehr festhalten.

Vorteile für Sie

  • Ihre Entscheidungen zum Risikomanagement werden transparent.
  • Alle Informationen zu einem Risiko finden Sie an zentraler Stelle.

Risiken überwachen

Zur kontinuierlichen Risikobewertung stehen Ihnen konfigurier- und filterbare Abfragen zur Verfügung, die Ihnen alle Informationen zu den Risiken tabellarisch auflisten.

Wie alle Artefakte besitzen auch Risiken Bearbeitungszustände. Wenn sich ein Zustand ändert, können Sie automatische Benachrichtigungen von Entscheidungsträgern und Stakeholdern veranlassen.

So haben Sie die Risiken jederzeit im Griff.

Brauchen Sie ein Excel-Dokument der Risiken für Ihre Entscheidungsträger? Kein Problem: Generieren Sie mit einem Klick die Risiken als Excel-Tabelle.

Brauchen Sie ein Excel-Dokument der Risiken für Ihre Entscheidungsträger? Kein Problem: Generieren Sie mit einem Klick die Risiken als Excel-Tabelle.

Das könnte Sie auch interessieren: