Projektcontrolling mit objectiF RPM

Application Lifecycle Management Software

Systementwurf mit objectiF RPM

Die Lebensdauer eines Systems wird wesentlich durch seine Architektur bestimmt. Um Architekturentscheidungen sichtbar und nachvollziehbar zu machen, bietet objectiF RPM Ihnen Diagrammtypen der UML/SysML für die Aspekte Daten, Funktionen, Verhalten und Interaktion an.

Welche Anforderungen werden durch welche Architekturelemente erfüllt? Die zentrale Frage nach dem Zusammenhang zwischen Anforderungen und Lösung können Sie auf der Basis der Architekturmodelle jederzeit beantworten. Darüber hinaus helfen sie Ihnen, die Komplexität des Systementwurfs besser zu beherrschen und im Team einfacher zu kommunizieren.

Mit objectiF RPM können Sie:

Diagrammtypen-Tabelle - Systementwurf

Abbildung: Diagrammtypen für den Systementwurf

Traceability zwischen Systementwurf, Anforderungen und Stakeholdern nutzen

Architekturentscheidungen verbindlich und nachvollziehbar machen

Welche Auswirkungen hat die Änderung einer Anforderung? Diese Frage geht immer in zwei Richtungen. Zum einen: Welche Stakeholder und welche ihrer Ziele sind betroffen? Zum anderen: Welche Komponenten müssen ggf. angepasst werden? In objectiF RPM ist die Antwort darauf immer nur wenige Mausklicks entfernt.

Denn objectiF RPM unterstützt Sie u.a. mit:

  • konfigurier- und filterbaren Echtzeit-Abfragen des Repository.
    Aus jeder Abfrage heraus können Sie direkt zu den betroffenen Elementen navigieren.
  • Abbildung der Beziehungen von Anforderungen und Architekturelementen in Designmodellen.
    Von jedem Diagrammelement können Sie zu weiteren Diagrammen und Informationen navigieren.

Besonders hilfreich ist hier das Anforderungsdiagramm. Es macht den Weg von den Stakeholdern und ihren Anforderungen bis zu den Systemelementen sichtbar.

Ein Beispiel für Blockdiagramm der Systemarchitektur: Der Bezug zu den Anforderungen wird anschaulich gemacht und ist leicht zurückverfolgt werden

Ein Beispiel für ein Blockdiagramm der Systemarchitektur: Der Bezug zu den Anforderungen wird anschaulich gemacht und kann leicht zurückverfolgt werden.

Ein Anforderungsdiagramm mit navigierbaren Referenzen auf die Systemarchitektur

Ein Anforderungsdiagramm mit navigierbaren Referenzen auf die Systemarchitektur

Designmodelle bei agiler Entwicklung iterativ erstellen

Leichtgewichtig entwerfen

Beziehungen zwischen einer Anforderung und Systemelementen formularbasiert herstellen

Beziehungen zwischen einer Anforderung und Systemelementen formularbasiert herstellen

Auch in agilen Projekten findet Systementwurf statt. Architekturmodelle entstehen allerdings nicht up-front sondern nach Bedarf. Die Systemarchitektur zu definieren, bedeutet nicht zwangsläufig, sie auch grafisch zu modellieren. Mit objectiF RPM können Sie Schwerpunkte setzen und nur so viele Aspekte grafisch abbilden, wie Sie brauchen.

Systemelemente können ohne Diagrammdarstellung formularbasiert angelegt und mit Anforderungen in Beziehung gesetzt werden. Auch so entstehen nachvollziehbare und – z.B. direkt aus den Formularen heraus – navigierbare Wege zwischen Anforderungen und Systemarchitektur.

Das könnte Sie auch interessieren: