Burn Up Chart. Projektcontrolling mit den fertiggestellten Anforderungen.

Was ist ein Burn Up Chart? Welche Vorteile bietet das Diagramm und wofür eignen sich Burn Up Charts?

1
2
3
Burn Up Chart für das Projektcontrolling
1

Das Burn Up Chart ist ein einfach verständliches Mittel zum Projektcontrolling und zeigt Ihnen, wie viel Arbeit im Verhältnis zur Zeit fertiggestellt ist und wie viel insgesamt zu tun ist.

2

Anders als beim Burn Down Chart berücksichtigt das Burn Up Chart Änderungen am Scope. Hier sind zum Beispiel Anforderungen hinzugekommen.

3

Das Burn Up Chart visualisiert eine Plan- und eine Ist-Kurve. Die Ist-Kurve nähert sich im Verlauf der Projekts immer weiter der Plan-Kurve an, bis sich beide Linien treffen: die Anforderungen wurden umgesetzt.

Application Lifecycle Management mit objectiF RPM

Integrative Software für ALM
mit agilem Projektmanagement

Nutzen Sie objectif RPM für Requirements Engineering und Agile Project Management in skalierbaren Projekten.

Was ist das Burn Up Chart?

Das Burn Up Chart ist ein Linien- oder Flächendiagramm, das Ihnen zeigt, wie viel Arbeit bereits fertiggestellt ist und wie viel insgesamt zu tun ist. Weil die Darstellung die Veränderlichkeit des Umfangs bzw. den Scopes einbezieht, eignet sich das Burn Up Chart für die Kontrolle des gesamten Projekts, wie zum Beispiel eines Scrum-Projekts. Denn wie Sie aus dem agilen Projektmanagement kennen: die Ziele und Wünsche der Stakeholder ändern sich im Verlauf des Projekts und Anforderungen müssen angepasst werden. Das Burn Up Chart berücksichtigt diesen Umstand. Wenn Sie nur einzelne Sprints mit fixen Umfang überwachen möchten, können Sie auch die einfachere Variante des Burn Down Chart einsetzen.

Lesen Sie hier, um mehr über das Burn Down Chart zu erfahren >>

Vorteile des Burn Up Chart

  • Einfach verständliches Hilfsmittel für das Projektcontrolling
  • Prognose für weiteren Verlauf und Abschluss des Projekts möglich
  • Schnelle Übersicht über die bereits geleistete Arbeit
  • Einbeziehung von Änderungen am Umfang bzw. Scope des Projekts
  • Indikator, ob sich das Projekt im Zeitplan befindet
  • Mittel zur Kommunikation mit Kunden und Stakeholdern

Definition des Burn Up Chart – kurz und knapp:

Das Burn Up Chart ist ein einfach verständliches Mittel zum Projektcontrolling (z.B. für Scrum-Projekte).
Das Diagramm zeigt, wie viel Arbeit im Verhältnis zur Zeit fertiggestellt ist und wie viel insgesamt zu tun ist.

Wie erstellen Sie ein Burn Up Chart?

Das Burn Up Chart zeigt Ihnen fertiggestellte und geplante Anforderungen über eine Zeitspanne hinweg. Als ersten Schritt müssen Sie genau definieren: Wann sind Anforderungen fertiggestellt („Definition of Done“)? Erst wenn jedem Projektteilnehmer und damit auch jedem Stakeholder klar ist, dass zum Beispiel fertiggestellte Anforderungen immer getestet und abgenommen worden sind, kann das Burn Up Chart auch richtig verstanden werden.

Als nächsten Schritt fertigen Sie das Diagramm an. Ähnlich dem Burn Down Chart besteht das Burn Up Chart immer aus einer x- Achse mit der Zeit und eine y-Achse mit den Anforderungen. Die Anforderungen können Sie zum Beispiel in Story Points oder Personentagen (PT) messen.

Im Burn Up Chart sehen Sie dann zwei Kurven: eine Linie für die geplanten Anforderungen und eine Linie mit den fertiggestellten Anforderungen. Die Planlinie dient Ihnen als Projektziel, dem sich die Ist-Kurve im Verlauf des Projekts immer weiter annähert, bis sich beide Linien schließlich treffen: die Anforderungen wurden umgesetzt. Daher steigt das Diagramm nach oben und zeigt gleichzeitig, wie viel Arbeit „verbrannt“ wurde (und daher der Name „Burn Up“ Chart). Basierend auf den aktuellen Verlauf können Sie dann eine Prognose treffen, wann das Projekt abgeschlossen ist.

Burn Up Chart: Prognose für Projektende

Alle wichtigen Instrumente für agiles Projektcontrolling – für Sie zum Mitnehmen.

Erfahren Sie mehr über Backlogs, Netzpläne, Burn Down und Burn Up Charts sowie dem Cumulative Flow Diagram und der Earned Value Analyse in unserem kostenlosen PDF.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
*: Pflichtfelder
Ich erkläre mich mit der Zusendung des wöchentlichen microTOOL Newsletters einverstanden. Diese Zusage kann ich natürlich jederzeit widerrufen.

Burn Up Chart vs. Cumulative Flow Diagram

Zusammengefasst können Sie mit einem Burn Up Chart fertiggestellte Anforderungen mit den geplanten vergleichen und daraus eine Prognose ziehen, wann das Projekt abgeschlossen ist. Was ist aber, wenn Sie mehr als nur die fertiggestellten Anforderungen überwachen wollen? Wenn Sie zum Beispiel prüfen möchten, wie viele Sie gerade testen? Oder wenn Sie die Stelle genauer identifizieren möchten, an der es möglicherweise Probleme gibt? Für diesen Zweck eignet sich das sogenannte Cumulative Flow Diagram: Es visualisiert die Verteilung der Anforderungen in ihren verschiedenen Zuständen wie in Realisierung und in Prüfung über eine Zeitspanne. Auf diese Weise sehen Sie mehr als zwei Kurven und können zum Beispiel herausfinden, dass sich viele Anforderungen in Bearbeitung befinden, aber nur sehr wenige geprüft werden. Das schafft eine solidere Grundlage, um den Ursachen für Probleme im Projekt auf den Grund gehen. In diesem Sinne bildet das Cumulative Flow Diagram den nächsten Schritt für Ihr Projektcontrolling nach dem Burn Up Chart.

Lesen Sie hier, um mehr über das Cumulative Flow Diagram zu erfahren >>

Überwachen Sie Ihre Projekte mit dem Burn Up Chart

Das Burn Up Chart ist die nächste Stufe nach dem Burn Down Chart und gleichzeitig ein vereinfachtes Cumulative Flow Diagram. Denn mithilfe dieses Diagrammes können Sie nicht nur einzelne Sprints, sondern Ihr gesamtes Projekt überwachen. Die reduzierte Darstellung ist mit den zwei Kurven für Plan und Ist einfach zu verstehen und eignet sich bestens, um Ihnen selbst, aber auch Ihren Stakeholdern ein erstes Bild über den aktuellen Projektstatus zu vermitteln. Mit einer Software lässt sich solch ein Chart ganz einfach basierend auf Ihren Projektdaten erstellen. Dadurch können Sie Ihre agilen Projekte und Anforderungen nicht nur planen, sondern auch mit wenigen Klicks Auswertungen wie ein Burn Up Chart direkt im Tool anfertigen.

Sie haben weitere Fragen? Wir haben Antworten.

Wissen Online

Interessante Erklärungen finden Sie hier  >>